Allgemeine Informationen zur Wohnungsanpassung

Eine Wohnungsanpassung trägt dazu bei, die Wohnung bequemer, sicherer und alltagstauglicher zu gestalten.

Bundesweite Anlaufstelle: Bundesarbeitsgemeinschaft Wohnungsanpssung e. V.  Link

Publikationen

  • Wohnen im Alter - AM LIEBSTEN ZU HAUSE pdf
  • Wohnungsanpassung in Ein- und Zweifamilienhäusern pdf
  • Verbraucherzentrale: Clever umbauen – ein Ratgeber, Komfortabel in die besten Jahre Link
  • GGT-Handbuch 2023 (mit vielen Produkten) Link
  • Ratgebermagazin FreiRäume (2018-2024) u. a. Link

Materialien für die Wohnungsanpassung

Checkliste für eine Wohnungsbegehung, Produktliste, Bildmaterial mit Anpassungsmaßnahmen Link

Hilfreiche Links

  • Online Beratung Barrierefrei Leben e.V.  Link
  • Rehadat (Hilfsmittel)  Link
  • Hilfsmittel mit Hilfsmittelnummer (Verzeichnis der GKV) Link
  • Informationen über Hilfsmittel und Finanzierung durch Kranken- bzw. Pflegekasse Link
  • Nullbarriere Link
  • Verbraucherzentrale NRW Link
    Weitere Informationen finden Sie unter den Rubriken Vorausschauend planen Link und Technik Link

Musterausstellungen/Produktschau im Internet

  • Barrierefrei Leben-Produktschau mit vielen Produkten und Anpassungsmaßnahmen nach Anwendungsfällen sortiert Link
  • Die Musterwohnung vom Kommunalverband für Jugend und Soziales in Baden-Württemberg. Alle Räume können angeklickt und einzelne Ausstattungsmerkmale ausgewählt werden. Link Hier kann ein virtueller Rundgang gemacht werden: Link
  • Die GGT Deutsche Gesellschaft für Gerontotechnik bietet einen virtuellen Rundgang durch ihre Ausstellung sowie eine Beratung per Video-Chat an. In der Austellung in Iserlohn werden auf 1.200 m² über 1.000 Produkte zu den Themen "Bauen und Wohnen" wie auch "Pflege und Mobilität" angeboten. Link Filmbeitrag mit Schwerpunkt Bad Link
  • Musterwohnung, Onlineberatung und Shop von „Barrierefreie Welt“ aus NRW Link
  • Musterwohnungen mit Besichtigungsmöglichkeiten in Niedersachsen und Umgebung Link
  • Weitere Musterwohnungen finden Sie unter der Rubrik Technik. Link

Einmal durch die Wohnung und durch das Haus - Beispiele für komfortables Wohnen ohne Barrieren

Hier finden Sie Informationen zu den verschiedenen Bereichen in der Wohnung bzw. im Haus. Die vorgestellten Produktbeispiele sind nicht von uns getestet worden, wir übernehmen dafür keine Gewähr.
Schauen Sie gerne auch bei den allgemeinen hilfreichen Links (siehe oben) und unter der Rubrik vorausschauend planen und komfortabel wohnen für alle Link.

Badezimmer und WC
Barrierefrei, praktisch, schön! Das gilt auch für ein gutes Bad, damit es von Menschen unterschiedlichen Alters gleichermaßen geschätzt wird. Hier sind gut durchdachte Lösungen und ausreichend Platz besonders wichtig. Hier finden Sie Ausschnitte  aus einem Online-Interview und viele nützliche Informationen rund um das Bad. mehr

Das komfortable Bad: Worauf ist bei Neubau und Umbau zu achten: Ausschnitt aus einem Online-Interview "Gebäude für jede Lebenssituation gestalten" Link
Das gesamte Interview finden Sie unter Link

  • Ratgeber Bad und WC Link
  • KVJS Bäder Link
  • Barrierefrei Leben Link
  • Checkliste Bad Link
  • DIN 18040 Planungsgrundlagen Bad Link
  • Pflegebad (Kabine) ohne Umbauten (Stellfläche 1,2 m², in jedem Zimmer einsetzbar, sofern Zu- und Abflussrohr, z. B. Waschmaschine erreichbar sind) Link

Hier finden Sie die Ergebnisse eines Austauschtreffens der Wohnberaterinnen und Wohnberater mit vielen Informationen zu bodengleichen Duschen, Pumpen, Komfortduschen und WCs, Waschplätze und Hilfsmittel. pdf

Planungsdaten von zwei Kleinstbädern (Maßskizzen, Produkte, Planungskonzept), die im Rahmen einer vom Spitzenverband der Kranken- und Pflegekassen geförderten Studie unter Einbeziehung von Pflegenden erarbeitet wurden, finden Sie hier: das Schlauchbad (unter 5 m²) und die kleine Gästetoilette (1,75 m x 0,90 m) im Einfamilienhaus. Link

Küche
Küchen werden nicht nur zur Essenszubereitung genutzt. Sie sind auch beliebte Orte für Kommunikation und Beisammensein. Gute Küchenlösungen sind barrierefrei, praktisch und bequem. Hier finden Sie einen Online-Vortrag "Die komfortable Küche" und viele nützliche Informationen rund um die Küche.

  mehr

Allgemeine Informationen

  • "Die komfortable Küche": Online-Vortrag (30 Min.) von Meike Austermann-Frenz, kom.fort Bremen Link
  • online-wohn-beratung Link
  • KVJS Link
  • Küchen Adam-Stratmann mit vielen Anregungen zur Gestaltung einer barrierefreien und komfortablen Küche Link
  • Nullbarriere: die komfortable Küche Link

Produkte

  • Quelle Küchen. Hier gibt es z. B. unterfahrbare Küchen, die jedoch individuell zugeschnitten werden müssen. Ein Küchenplaner kann schonmal bei der Ideenfindung helfen. Link
  • Planungstipps, auch für die barrierefreie Küche Link
  • Liftsysteme für Küchen Link Link
  • Liftsysteme für barrierefreie Küchen zum Nachrüsten: Link
  • Schubladen nachrüsten Link

Schlafzimmer
Das Schlafzimmer wird nicht nur zum Schlafen, sondern auch zum An- und Auskleiden genutzt. Bei längerer Erkrankung oder Pflegebedürftigkeit kann es auch zu einem Aufenthaltsraum werden. Hier finden Sie allgemeine Hinweise zur Gestaltung des Schlafzimmers, über Betten, und wie Kleidung gut erreichbar ist.
mehr

  • Barrierefrei Leben Link
  • KVJS Schlafzimmer Link

Betten

  • Komfortbetten Link und Link
  • Betterhöhungen und Motorrahmen Link
  • Aufstehbetten Link

Kleidung erreichen

  • Garderobenlift/Schrankbutler Link
  • Schubladen zum Nachrüsten Link

Wohnzimmer
Im Wohnzimmer verbringen Menschen einen Großteil ihrer Freizeit. Es sollte bequem und sicher zu nutzen sein. Hier finden Sie ein Online-Interview zum komfortablen Wohnzimmer, allgemeine Hinweise, eine Checkliste, viele Tipps für die Anschaffung eines Sofas und Hinweise zur Schaffung eines guten Wohnklimas. mehr

  • Checkliste für ein altersgerechtes Wohnzimmer pdf
  • Interviews mit Innenarchitektin Karin Kleinefeld "Das komfortable Wohnzimmer" Link und "Ein gutes Wohnklima" Link
  • Tipps für die Anschaffung eines neues Sofas Link
  • Barrierefrei Leben Link
  • KVJS Musterwohnung Link

Arbeitsplatz
Am Arbeitsplatz ist Barrierefreiheit und Komfort wichtig, weil berufstätige Menschen sich dort lange aufhalten. mehr

  • KVJS Arbeitsplatz Link
  • Ergonomie am Arbeitsplatz Link
  • höhenverstellbare Arbeitsplatten Link

Balkon und Terrasse
Die Nutzung eines Balkons oder der Terrasse ist für Menschen mit Beeinträchtigungen häufig die einzige Möglichkeit, sich selbstständig an der frischen Luft aufzuhalten. Balkonschwellen verhindern dies häufig. Hier finden Sie Informationen über Rampen, barrierefreie Türschwellen, Niveauausgleich und Hilfsmittel.  mehr

  • Barrierefrei Leben Link
  • Drehsitzkombination mit Bodendeckenstange (sofern Dach vorhanden) Link
  • Weitere Informationen finden Sie unter "Rampen" (unter "Stufen und Treppen") Link.

Garten
Wenn Menschen nicht mehr so mobil sind, kommt dem Garten eine große Bedeutung zu. Auch dieser sollte auf die Bedürfnisse beeinträchtigter Menschen hin angepasst werden. Dabei gibt es Einiges zu beachten.
mehr

  • Garten barrierefrei gestalten Link
  • Hochbeet Link

Eingangsbereich/Flur
Für Menschen mit körperlichen Einschränkungen kann der Zugang zum Haus oder zur Wohnung beschwerlich sein. Neben dem Überwinden von Stufen kann auch das Öffnen der Haustür Probleme bereiten. Hier finden Sie allgemeine Informationen zum Hauseingang, zum Außenbereich, zur Eingangstür, zum Flur und zur Gardrobe. mehr

  • KVJS Musterwohnung Hauseingang Link / Außenbereich Link / Flur Link
  • Barrierefrei Leben Hauseingang und Haustür Link
  • Barrierefrei Leben Flur und Garderobe Link

Hier finden Sie die Ergebnisse eines Austauschtreffens der Wohnberaterinnen und Wohnberater mit vielen Informationen zu Liften und Aufzügen, Rampen, Eingangstüren und Handläufen. pdf

Weitere Informationen finden Sie unter dem Stichwort "Stufen und Treppen" Link.

Stufen und Treppen
Stufen und Treppen sind für viele Menschen eine große Barriere. In den meisten Fällen können sie aber überwunden werden. Hier finden Sie u. a. Informationen über Treppenlifte, Treppensteigegeräte, Rampen, Handläufe und Treppenbeläge.
mehr

Treppenlift

  • Handzettel Treppenlift pdf
  • Barrierenfrei leben Link
  • Treppenlifterfahrungen Link
  • Alles rund um Treppenlifte - gebraucht und neu Link
    Es gibt auch Senkrechtlifte, die sich ganz unauffällig in die Wohnung einfügen, sogar ohne dass ein Schacht benötigt wird. Die Transportkabine geht an zwei Schienen durch eine Aussparung in der Decke. Link
  • Homelift (Aufzug für Zuhause) Link
  • Portale Link Link

Treppensteigegeräte

  • Für leichter mobilitätsbeeinträchtigte Menschen kann ein Treppensteigegerät genutzt werden. Beim Hinauf- und Hinabgehen der Treppe gibt eine Stütze vor sich extra Halt. Link Link
  • Ein Scalamobil kann auch mit einem Rollstuhl genutzt werden. Link Link

Die Treppe sicher machen (Handläufe, Rutschsicherheit, Erkennbarkeit)

  • Barrierefrei leben Link
  • Musterwohnung KVJS Link

Rampen

  • Rampen Link Link
  • faltbare und transportable Rampen Link
  • Türschwellenbühne Link
    Flache Rampen, günstig, Meterware Link

Die Ergebnisse eines Austauschtreffens der Wohnberaterinnen und Wohnberater mit vielen Informationen zu Liften und Aufzügen, Rampen und Handläufen finden Sie unter "Eingangsbereich" Link.
Weitere Informationen auch unter "Balkon und Terrasse" Link

Türen und Fenster
Für Menschen mit körperlichen Einschränkungen kann das Öffnen einer Tür oder das Erreichen eines Fensters zum Problem werden. Hier finden Sie Informationen rund um die Tür und das Fenster.
mehr

Türen

  • Barrierefrei Leben - Türen und Türschwellen Link
  • KVJS Musterwohnung Link
  • Türenwiki mit vielen Hintergrundinformationen und Begriffsbestimmungen Link
  • Raumspartüren Link
  • Weitere Informationen zu Eingangstüren (allgemeiner Art, Türöffner, Türschlösser) finden Sie unter der Rubrik "Eingang" u. a. im Protokoll eines Austauschtreffens der Wohnberaterinnen und Wohnberater Link.

Fenster

  • Barrierefrei Leben Fenster Link
  • Fenstergriffverlängerung Link
  • Gardinenlift Link

Fußboden
Die Anforderungen an Bodenbeläge richten sich nach den unterschiedlichen Zielgruppen. Für ältere und gehbehinderte Menschen stehen die Anti-Rutsch-Eigenschaften von Bodenbelägen im Vordergrund. mehr

Für körperlich geschwächte Rollstuhlselbstfahrer ist ein geringer Rollwiderstand wichtig. Behinderte Kinder wünschen sich für das Spielen auf dem Fußboden eher weiche, hautangenehme Materialien. Wer mit dem Straßenrollstuhl oder einem E-Rollstuhl in der Wohnung fährt, benötigt robuste Bodenbeläge. Immer gilt jedoch: Die Bodenbeläge sollten leicht zu reinigen sein und selbstverständlich auch gut aussehen.

Gefahren bestehen insbesondere, wenn glatte Böden nass werden, wenn der Bodenbelag schlecht verlegt ist oder durch ständige Nutzung zu Stolperfallen führt (hochstehende Kanten, abstehende Übergänge etc.). Rutschgefahren durch Nässe entstehen insbesondere im Bad, im Hauseingangsbereich, an der Treppe und in der Küche. Weitere Gefahrenquellen sind alle Bereiche, in denen man aufsteht, z. B. vor dem Bett, dem WC und Möbeln.

Hier finden Sie mehr: Barrierefrei Leben Fußboden und Bodenbeläge Link

Licht
Durch gutes Licht werden Komfort, Sicherheit und Wohnatmosphäre positiv beeinflusst. Gutes Licht spielt auch eine große Rolle, wenn die Sehfähigkeit nachlässt. mehr

FInterview "Die richtige Beleuchtung" Link

Für die Hauptnutzflächen sollte möglichst viel Tageslicht vorhanden sein. Wichtig ist dabei ein ausreichender Sonnen- und Blendschutz. Gutes Licht ist blendfrei und schafft Atmosphäre für die unterschiedlichen Aktivitäten im Haus.

Neben der Grundbeleuchtung (Deckenbeleuchtung oder indirekte Beleuchtung) sollten verschiedene Lichtquellen für unterschiedliche Bedürfnisse und Tätigkeiten eingesetzt werden: Stehlampen, Bodenleuchten oder Wandleuchten, auch dimmbares Licht. Insbesondere die Arbeitsflächen in der Küche sollten gut ausgeleuchtet sein. Stellen Sie einen Beleuchtungsplan auf, wenn Sie die Möglichkeit haben, die Elektrikinstallation festlegen zu können.

Mit der App ledvance Lux-O-Meter können Sie das Licht in Ihrer Wohnung oder im Außenbereich messen.

Weitere Informationen finden Sie hier:

Das Haus Link

Portal zu Licht und Beleuchtung Link

Akustik
Lärmquellen, Störgeräusche, aber auch eine schlechte Akustik belasten Wohlbefinden und Gesundheit. mehr

Der Hörverlust beginnt schleichend und schon in mittlerem Alter.

Eine gute Raumakustik verbessert das Hören. Gespräche werden erleichtert und Musik klingt besser. Es gibt viele Möglichkeiten, eine gute Akustik zu erzeugen, beispielsweise durch Maßnahmen an Decken und Wänden oder durch die Einrichtung selbst. Schallabsorbierende Elemente sind z. B. Polstermöbel, Teppichböden und Holzpaneele, da sie eine weiche Oberfläche haben. Günstig sind hingegen Bücherregale und Raufasertapeten, weil sie durch ihre unebene Oberfläche den Schall gleichmäßiger im Raum verteilen.

Wichtig sind auch Maßnahmen, die Lärm von außen wie auch zwischen Räumen reduzieren. Vermindert werden sollten auch störende Geräusche durch Körperschall (z. B. Trittschall oder störende Geräusche durch Wasser und Abwasser).

Weitere Informationen: Link

Alltagshilfen
Neben der baulichen Umgestaltung der Wohnung bieten auch einfache Alltagshilfen viele Möglichkeiten, den Alltag bequemer und sicherer zu gestalten. mehr

Flyer "Kleine Alltagshilfen" pdf

Kurzfilm mit vielen praktischen Beispielen wie z. B. Aufrichthilfe, Bettleiter, sprechende Uhr, Schlüsselfinder, automatisiertes Notrufsystem Link

Es gibt viele „kleine Lösungen“, die nicht teuer sein müssen, aber eine große Wirkung haben.

  • Produktliste des Niedersachsenbüros: pdf
  • Katalog Alltagshilfen (Senioren und Pflegestützpunkt LK Verden) pdf
  • WGP-Produktdesign - ein Onlineshop für Alltagshilfen link
  • Der "kleine Ratgeber" stellt auf 60 Seiten Anwendungsfälle für Produkte, ihren Preis und eine Bezugsquelle dar. Link
  • Geräte-Wiki: Nach Anwendungsfällen sortiert werden verschiedene technische Produkte und Alltagshilfen aufgezeigt Link

Rechtsanspruch auf Wohnungsanpassung

Grundsätzlich gibt es einen Rechtsanspruch auf Wohnungsanpassung für Mieterinnen und Mieter (BGB, § 554) und in Wohnungseigentümergemeinschaften (§ 20 WEG). Allerdings müssen die Maßnahmen selbst finanziert werden und wenn es verlangt wird, muss auch eine Kaution für den Rückbau in den früheren Zustandes hinterlegt werden. Die detaillierten rechtlichen Hintergründe finden Sie hier pdf

Urteil vom 13.01.2017: Kein genereller Anspruch auf Barrierefreiheit in einer WEG – aber Duldung eines Treppenliftes
Der BGH hat entschieden, dass ein einzelner Wohnungseigentümer im gemeinschaftlichen Treppenhaus grundsätzlich nur dann einen Personenaufzug auf eigene Kosten einbauen darf, wenn alle übrigen Wohnungseigentümer ihre Zustimmung hierzu erteilen. Dem Einbau eines Treppenliftes muss jedoch zugestimmt werden (Urteil vom 13.01.2017 - V ZR 96/16)
Pressemitteilung des Bundesgerichtshofes Link Kommentar pdf

Kostenfreie Gerichtsurteile finden Sie unter www.kostenlose-urteile.de Link oder unter Google.

Gerichtsurteile zur Finanzierung von Wohnungsanpassungsmaßnahmen finden Sie unter Link

Rechtssammlung zur Barrierefreiheit
Die Bundesfachstelle Barrierefreiheit hat eine Rechtssammung mit allen Gesetzen und Verordnungen zusammengestellt, die Anforderungen zur Barrierefreiheit enthalten. Mehr unter Link

Nach oben