Wohnberatung

Schwellenlose Wohnungen und Häuser sind komfortabel und bequem für Menschen jeden Alters und in jeder Lebenssituation. Für hochaltrige Menschen und für Menschen mit Behinderungen sind sie notwendig, um selbstständig und selbstbestimmt zu wohnen. Leider fehlen auf dem Wohnungsmarkt häufig passende und bezahlbare Wohnangebote.

Aber vielen Menschen ist bereits damit geholfen, wenn die vorhandene Wohnung/das Haus bequemer, sicherer und alltagstauglicher gestaltet wird. Wenn das nicht ausreicht oder ein Neuanfang gewünscht ist, kann ein Umzug in eine Wohnalternative sinnvoll sein. Wohnberatung unterstützt dabei, die passenden Entscheidungen zu treffen und sie auch umzusetzen.

Film über die Wohnberatung Link

Die Fachstelle für Wohnberatung im Niedersachsenbüro möchte erreichen, dass allen Bürgerinnen und Bürgern eine qualifizierte und kostenfreie Wohnberatung zur Verfügung steht. Dazu bilden wir Wohnberaterinnen und Wohnberater in den Landkreisen und kreisfreien Städten in Niedersachsen aus. Wir stellen viele nützliche Arbeitshilfen und Informationen zur Verfügung. Schauen Sie sich doch mal bei uns um!

Veranstaltung Mo, 23. August
Erfahrungsaustausch Wohnberatung und neue Technik per ZOOM mehr

Der Erfahrungsaustausch findet von 09:00 bis 12:00 statt. Simon Breul von kom.fort in Bremen wird als Experte dabeisein. Die Veranstaltung ist kostenfrei. Bitte melden Sie sich mit dem Anmeldeformular an. Link

Thematisch geht es um technische Hilfen, die internet- und/oder WLan-basiert sind, per GPS funktionieren, über eine App auf dem Smartphone gesteuert oder im weitesten Sinne einem Smart Home zugerechnet werden können.

Es geht darum, praktische positive und negative Erfahrungen mit diesen (oder anderen) Systemen, die einen Bezug zur Wohnberatung haben, zu sammeln. Die Ergebnisse werden in einer Handreichung für die Wohnberatung zusammengefasst und Ihnen als Arbeitshilfe zur Verfügung gestellt. Damit wir eine gute Grundlage für die Auswertung haben, wird die Veranstaltung aufgezeichnet. Mit der Anmeldung erklären Sie sich auch mit der Aufnahme einverstanden.


Veranstaltungsort

per ZOOM

Veranstalter

Niedersachsenbüro
Veranstaltung Di, 21. September
Erfahrungsaustausch Wohnungsanpassung Eingangsbereich mehr

Der Erfahrungsaustausch findet von 09:00 bis 13:00 statt. Meike Austermann-Frenz von kom.fort in Bremen wird als Expertin dabeisein. Bitte melden Sie sich mit dem Anmeldeformular an. Link

Thematisch geht es um folgende Bereiche: Rampen, Treppenlifte, Handläufe, Türschließanlagen, Stufenmarkierungen und Beläge; weitere Themen nach Bedarf.
Ziel ist es, praktische positive und negative Erfahrungen mit Anpassungsmaßnahmen zu sammeln. Die Ergebnisse werden in einer Handreichung für die Wohnberatung zusammengefasst und Ihnen als Arbeitshilfe zur Verfügung gestellt. Damit wir eine gute Grundlage für die Auswertung haben, wird die Veranstaltung aufgezeichnet. Mit der Anmeldung erklären Sie sich auch mit der Aufnahme einverstanden.


Veranstaltungsort

per ZOOM

Veranstalter

Niedersachsenbüro in Koop. mit kom.fort
Fortbildung Do, 30. September
Wohnberatung und Technik mehr

Patrick Ney vom Kommunalen Seniorenservice wird in dem Seminar "Wohnberatung und Technik" Begrifflichkeiten und Einsatzfelder von Technik vorstellen. Darüber hinaus werden die Aspekte Ethik, Datenschutz, Finanzierung und Akzeptanz beleuchtet.

Das vierstündige Seminar besteht aus einem zweistündigen Teil mit Vorträgen und Fragestellungen, die in Eigenregie erarbeitet werden, und einem zweistündigen Online-Seminar.

Das Online-Seminar findet am 30. September von 10:00 bis 12:00 per ZOOM statt. Sie haben die Möglichkeit, am 7. September um 09.00 an einem Probemeeting teilzunehmen. Bitte melden Sie sich dazu an.

Das Anhören der Vorträge mit den Hintergrundinformationen ist Voraussetzung für die Teilnahme am Seminar. Dazu bekommen Sie zwei Wochen vorher einen Link, mit dem Sie auf den geschützten Bereich unserer Internetseite zugreifen können.

Das Seminar kostet für Hauptamtliche 40,- Euro und ist für Ehrenamtliche kostenfrei.

Bitte melden Sie sich mit unserem Anmeldeformular an. Link

Ablauf

In Eigenregie:
Vortrag und Fragestellungen
Diese Informationen werden auf unserer Website in einem internen Bereich zur Verfügung gestellt.

Online:
Fragen und Diskussion
Anwendungsbeispiele zum Technikeinsatz
Erfahrungsaustausch

 


Veranstaltungsort

per ZOOM

Veranstalter

Niedersachsenbüro

Alle Termine finden Sie hier

Wohnungsbörse Adira - das Portal für Wohnraum ohne Barrieren ist jetzt online

Es ist sehr schwer, eine Wohnung ohne/mit wenig Barrieren zu finden. Der Blinden- und Sehbehindertenverband Niedersachsen e. V. hat deshalb mit Förderung durch Aktion Mensch eine niedersachsenweite Plattform entwickelt, um Wohnungsanbieter und Nachfragende zusammen zu bringen. Das Angebot ist kostenfrei. Mehr unter Link

Mittel für KfW-Investitionszuschuss zur Barrierereduzierung sind aufgebraucht

Die Bundes­mittel für barriere­reduzierende Maßnahmen für 2021 sind aufge­braucht, ab sofort können keine Anträge mehr für Investitions­zuschüsse bei der KfW-Bank gestellt werden. Eine Förderung im Jahr 2022 ist gegebenen­falls möglich, wenn im Bundes­haushalt 2022 wieder Mittel vorgesehen werden.

Neues Barrierefreiheitsstärkungsrecht hat erhebliche Schwächen

2025 tritt das neue Barrierefreiheitsstärkungsgesetz in Kraft. Von vielen Seiten gibt es Kritik. Der Deutsche Blinden- und Sehbehindertenverband (DBSV)  kritisiert mit einem Kurzfilm unter anderem die Schlupflöcher für Unternehmen und die langen Übergangsfristen (teilweise bis in's Jahr 2040), bis Barrierefreiheit umgesetzt werden muss. mehr

In einer Stellungnahme macht der DBSV zudem konkrete Verbesserungsvorschläge. Das Gesetz, das in diesem Jahr verabschiedet werden soll, wird großen Einfluss darauf haben, ob Menschen mit Behinderung selbstständig Bankgeschäfte erledigen, online einkaufen und Mobiltelefone nutzen können. Hier der Kurzfilm sowie eine Stellungsnahme Link

Der Sozialverband Deutschland SoVD weist darauf hin, dass es mit Barrieren keine Teilhabe geben kann. Insbesondere barrierefreie Wohnungen müssen konsequent und flächendeckend geschaffen werden. Link

Stellungnahme Deutscher Verein der Blinden und Sehbehinderten in Studium und Beruf e. V. Link

Mehr unter Aktuelles finden Sie hier

Nach oben