Wohnberatung

Schwellenlose Wohnungen und Häuser sind komfortabel und bequem für Menschen jeden Alters und in jeder Lebenssituation. Für hochaltrige Menschen und für Menschen mit Behinderungen sind sie notwendig, um selbstständig und selbstbestimmt zu wohnen. Leider fehlen auf dem Wohnungsmarkt häufig passende und bezahlbare Wohnangebote.

Aber vielen Menschen ist damit geholfen, wenn die vorhandene Wohnung/das Haus bequemer, sicherer und alltagstauglicher gestaltet wird. Wenn das nicht ausreicht oder ein Neuanfang gewünscht ist, kann ein Umzug in eine Wohnalternative sinnvoll sein. Wohnberatung unterstützt dabei, die passenden Entscheidungen zu treffen und sie auch umzusetzen.

Film über die Wohnberatung Link

Die Fachstelle für Wohnberatung im Niedersachenbüro möchte erreichen, dass allen Bürgerinnen und Bürgern eine qualifizierte und kostenfreie Wohnberatung zur Verfügung steht. Dazu bilden wir Wohnberaterinnen und Wohnberater in den Landkreisen und kreisfreien Städten in Niedersachsen aus. Wir stellen viele nützliche Arbeitshilfen und Informationen zur Verfügung. Schauen Sie sich doch mal bei uns um!

Fortbildung Di, 23. Februar - per online
Grundlagenschulung für ehrenamtliche Wohnberaterinnen und Wohnberater im LK Peine mehr

Am 23. Februar startet eine Grundlagenschulung für ehrenamtliche Wohnberaterinnen und Wohnberater. Es werden im Rahmen von 6 Tagesveranstaltungen die Grundlagen der Wohnberatung vermittelt. Die Vorträge können vorher auf dem geschützten Bereich unserer Internetseite angehört werden. Die Veranstaltungen selbst dauern 3 - 4 Stunden und werden mit zoom durchgeführt.
Anmeldung: Senioren- und Pflegestützpunkt Niedersachen des Landkreises Peine, Frau Katarzyna Galuska-Stolz
k.galuszka-stolz@landkreis-peine.de,
Telefon: 05171-401 91 04
E-Mail: seniorenservicebuero@landkreis-peine.de
Telefon: 05171 / 40 19 100


Veranstaltungsort

Peine

Veranstalter

Niedersachsenbüro in Koop. mit Senioren- und Pflegesützpunkt LK Peine
Veranstaltung Mo, 15. März - keine freien Plätze mehr
Komfortabel wohnen und schlafen - Online-Vortrag und Diskussion mehr

Karin Kleinefeld, Innenarchtektin wird einen Überblick geben, wie Wohnzimmer und Schlafzimmer eingerichtet bzw. angepasst werden können. Die Veranstaltung findet von 10.00 - 12.00 statt.

Am 4. März besteht die Möglichkeit, um 9.00 an einem Probemeeting teilzunehmen. Bitte melden Sie sich hierfür an.

Die Veranstaltung ist für ehrenamtliche Wohnberaterinnen und Wohnberater kostenfrei, ansonsten fallen 20,- € an.


Veranstaltungsort

per Zoom

Veranstalter

Niedersachsenbüro
Veranstaltung Mi, 31. März
Farben und Licht - Online-Vortrag und Diskussion mehr

Karin Kleinefeld, Innenarchtektin, wird die Einsatzmöglichkeiten von Licht darstellen und aufzeigen, wie Farbgestaltung dasWohlbefinden positiv beeinflussen kann. Die Veranstaltung findet von 10.00 - 12.00 statt.

Am 4. März besteht die Möglichkeit, um 9.00 an einem Probemeeting teilzunehmen. Bitte melden Sie sich hierfür an.

Die Veranstaltung ist für ehrenamtliche Wohnberaterinnen und Wohnberater kostenfrei, ansonsten fallen 20,- € an.


Veranstaltungsort

per Zoom

Veranstalter

Niedersachsenbüro

Alle Termine finden Sie hier

Niedersachsenbüro sucht personelle Verstärkung für die Wohnberatung

Für den Arbeitsbereich „Wohnungsanpassung“ suchen wir zum 1. Juni 2021 eine/n

                        technisch versierte/n Wohnberaterin/Wohnberater

mit fundierten Kenntnissen im barrierefreien (Um-)Bauen und in der alternsgerechten Wohnungsanpassung. Erfahrungen mit dem Einsatz neuer Technologien zur Unterstützung des selbstständigen Wohnens im Alter sind wünschenswert. Die Stelle ist mit einem Stundenumfang von 15-20 Wochenstunden kalkuliert.

Alles Weitere finden Sie in der beiliegenden Stellenausschreibung. pdf

Niedersächsisches Förderprogramm „Wohnen und Pflege im Alter“ bis 2025 verlängert

Seit 2015 fördert das Land Niedersachsen mit dem Programm „Wohnen und Pflege im Alter“ regional modellhafte Projekte, die, insbesondere auch im ländlichen Raum, dazu beitragen, älteren und hochaltrigen Menschen auch bei Pflegebedürftigkeit ein weitestgehend selbstbestimmtes und selbstständiges Leben im vertrauten Wohnumfeld zu ermöglichen. Nun wurde das Förderprogramm zum 1. Januar 2021 für weitere fünf Jahre bis Ende 2025 verlängert.

Förderjahr 2021 richtet Fokus auf Demenz-Wohngemeinschaften. mehr

Für das Jahr 2021 stehen Fördermittel in Höhe von zwei Millionen Euro zur Verfügung. Wie bereits in der letzten Förderrunde 2020 sollen auch 2021 vorrangig alternative Wohnformen bzw. Wohngemeinschaften für Menschen mit Demenz unterstützt werden. Gefördert werden sowohl Neu- und Umbauten als auch Sach- und Personalkosten für den Aufbau der Wohngemeinschaften.
Prinzipiell können aber auch Projekte mit anderen förderfähigen Schwerpunkten eine Zuwendung beantragen, sofern ihre Umsetzung in 2021 vorgesehen ist.

Förderanträge sind bis zum 1. April 2021 beim Niedersächsischen Landesamt für Soziales, Jugend und Familie einzureichen. Ansprechpartnerinnen für alle zuwendungstechnischen Fragen sind:
Frau Grams, Tel. 0441 / 2229-7304, Email: Regina.Grams@ls.Niedersachsen.de und
Frau Winter, Tel. 0441 / 2229-7414, Email: KimAnne.Winter@ls.niedersachsen.de

Für die nachfolgenden Förderjahre gilt jeweils der 1. August des Vorjahres als Antragsfrist.
D.h., Fördermittel für Projekte, deren Realisierung in 2022 geplant ist, müssen bis spätestens 01.08.2021 beantragt werden.

Die fachliche Begleitung des Förderprogramms – und damit auch die inhaltliche Beratung zur Antragstellung – übernimmt, wie bisher, das FORUM Gemeinschaftliches Wohnen e.V., Bundesvereinigung, in Hannover. Ansprechpartnerin ist Frau Röder, Tel. 0511/ 165910-45,
Email: wohnenundpflege@fgw-ev.de.

Weiterführende Informationen sowie die überarbeitete Richtlinie und die aktuellen Antragsunterlagen finden Sie im Internet auf den Seiten des Nds. Landesamtes für Soziales, Jugend und Familie und des Förderprogramms „Wohnen und Pflege im Alter“.

Barriere­reduzierung – Investitions­zuschuss der KfW wieder verfügbar

Ab sofort können private Eigen­tümer oder Mieter wieder Zuschüsse für den Abbau von Barrieren und für mehr Wohnkomfort bei der KfW beantragen. Mehr unter Link

Mehr unter Aktuelles finden Sie hier

Nach oben