Alle Termine

Fortbildung Mo, 25.11.2019, 10.00 - 16.00 Uhr in Hannover
Ambulant betreute Wohngemeinschaften: Grundlagen, Erfolgsfaktoren und Fördermöglichkeiten mehr

Ambulant betreute Wohngemeinschaften ermöglichen auch Menschen mit hohem Pflegebedarf ein weitgehend selbstbestimmtes und sozial integriertes Leben. Das kleinteilige Pflegearrangement bietet einen guten Anknüpfungspunkt für die kommunale Daseinsvorsorge, da es gut mit anderen Infrastruktur- und Pflegeangeboten zu kombinieren ist. Inzwischen ist die Nachfrage nach Plätzen in den Wohngemeinschaften vielerorts größer als das Angebot. Doch unter welche Bedingungen lassen sich Projekte erfolgreich initiieren und umsetzen bzw. was sind die Stolpersteine und Gelingensfaktoren für die Etablierung ambulant betreuter WGs? Die Fortbildung zeigt, welche Erfolge möglich sind, wenn die Kommunen zusammen mit der Wohnungswirtschaft, den Pflegediensten und engagierten Angehörigen neue Wege gehen.

Programm.

Anmeldung.


Veranstaltungsort

vdw, Leibnizufer 19, 30169 Hannover

Veranstalter

NIEDERSACHSENBÜRO Neues Wohnen im Alter in Kooperation mit dem Verband der Wohnungs- und Immobilienwirtschaft in Niedersachsen und Bremen e.V.
Veranstaltung Do, 28.11.2019, 9.30 - 16.00 Uhr in Oldenburg
12. Nds. Fachtag Wohnen im Alter: "Wohnprojekte 2.0 – Impulsgeber für zukunftsfähige Gemeinschaften vor Ort" mehr

Gemeinschaftliches Wohnen erfährt eine neue Dynamik: Aus der „bottom-up“-Initiative hat sich mittlerweile vielerorts ein „top-down“-Ansatz entwickelt: öffentlich oder privat geschaffener Wohnraum mit integriertem Gemeinschaftskonzept – als Angebot an breite Bevölkerungsschichten. Dabei sollen zusätzliche Pflege-, Unterstützungs- und Beratungsbausteine den Verbleib im gewohnten Umfeld ermöglichen. Zugleich richtet sich das soziale Miteinander nicht nur nach innen, sondern vielerorts auch bewusst nach außen, ins Wohnumfeld.
Die Fachtagung beleuchtet diese ebenso spannende wie vielfältige Entwicklung anhand konkreter Beispiele aus Niedersachsen: Welche Ansätze gibt es, wie sind die bisherigen Erfahrungen und was können neue Projekt-Initiativen für die Zukunft mitnehmen?
Damit gelingt, was der 7. Altenbericht der Bundesregierung fordert: Gemeinschaftliche Sorge und Mitverantwortung als Leitprinzipien zukunftsfähiger Kommunen.

Vorgestellt werden Projekte aus Stade, Varel, Oldenburg-Donnerschwee, Selsingen (LK Rotenburg/ Wümme), Bolzum (Region Hannover) und Schwarmstedt (Landkreis Heidekreis).
Mit Fachbeiträgen von Dipl.-Ing. Ricarda Pätzold, Deutsches Institut für Urbanistik Berlin (difu) und Dr. Romy Reimer, FORUM Gemeinschaftliches Wohnen e.V., Bundesvereinigung.

Einladung und Programm.

Anmeldung. Bitte vermerken Sie in der Anmeldung unter 'Bemerkungen', ob Sie an der Exkursion am Vortag teilnehmen möchten! Die Felder 'Rechnungsanschrift ' und 'Email für Rechnungsadresse' entfallen - die Veranstaltung ist kostenfrei.


Veranstaltungsort

Alter Landtag, Tappenbeckstraße 1, 26122 Oldenburg

Veranstalter

NIEDERSACHSENBÜRO Neues Wohnen im Alter in Kooperation mit dem ArL Weser-Ems und der Stadt Oldenburg
Nach oben