Wortwolke - Platzhalter Gem. Wohnen

Hyggekrog Upjever

Wir möchten dieses Projekt entwickeln, um zu zeigen, dass es möglich ist, trotz Handycap selbständig in einer Gemeinschaft zu leben, bzw. diese aktiv mitzugestalten. Wichtig ist, schon frühzeitig seinen Platz zu finden und Kontakte zu knüpfen.
Ein kleiner Nutzgarten (evtl. Hühner und Gewächshaus) ist auch möglich, wenn sich Menschen in der Gemeinschaft finden, die Interesse daran haben. Ältere haben das Wissen, jüngere die körperliche Kraft. Jeder bringt sich ein und jeder wird unterstützt.

Standort: 26419 Schortens Upjever

Lage des Projekts auf Karte anzeigen

Allgemeine Projektinformationen

Anzahl der Bewohner/innen: 20 bis 25
Altersspanne bis: 100
Eigentümer/in; Projektträger/in, Vermieter/in: MGH Hyggekrog Upjever GmbH & Co.KG, Färbereistr. 1, 48 527 Nordhorn
Projektlage: Dorf
Rechtsform des Projekts/Organisationsstruktur: Andere Rechtsform oder Mischform
Rechtsform: Vermögensverwaltende GmbH & Co.KG

Gebäudeart und -nutzung

Gebäude: Neubau und Bestand
Bauliche Umsetzung der Gemeinschaft: Andere
Bauliche Umsetzung: Abgeschlossene Wohneinheiten und Gemeinschaftsräume
Anzahl Wohneinheiten gesamt: 20
Größe der Wohneinheiten in qm: 41
bis qm: 79
Anzahl unter 50 qm: 12
Anzahl 50 bis 80 qm: 8
davon rollstuhlgerecht nach DIN 18040-2 R: 5
davon barrierefrei nach DIN 18040-2: alle
zusätzliche Gewerbeeinheiten: nein

Vorhandene Gemeinschaftseinrichtungen

Gemeinschaftsraum: ja
Gästewohnung/-zimmer: ja
Weitere Gemeinschaftseinrichtungen: ein Veranstaltungsraum, eine Wohnküche und ein großer Garten

In Anspruch genommene Förderungen

- Andere Förderung: ja
Förderung: KFW Mittel Sanierung

Projekt-Schwerpunkte

- Für mehrere Generationen: ja
- Anderer Schwerpunkt: ja
Schwerpunkt: Es soll ein Miteinander/ Füreinander sein
Umsetzung des Schwerpunkts/der Schwerpunkte: Es soll eine Gemeinschaft entstehen, jeder kann für sich sein, aber gemeinsam leben. Eine soziale Gemeinschaft, wie es früher selbstverständlich war. Jeder bringt sich im Rahmen seiner Möglichkeiten ein. Beispiele: Eine alte Dame hat einen Hund, den sie aber nicht mehr ausführen kann. Das wird dann von der Gemeinschaft mit getragen, damit die Beiden zusammen bleiben können. Einer kocht gerne, dann kann er das anbieten oder man kocht gemeinsam.

zurück zur Projekt-Übersicht

Nach oben