Teilen statt besitzen

„Teilen statt besitzen“ – Dieses Cohousing-Mietwohnprojekt für nachhaltiges Wohnen und Leben in Suffizienz versteht sich als bottom-up Mietwohnprojekt mit dem Ziel, geringe Individualflächen zu schaffen, die durch umfangreiche Gemeinschaftseinrichtungen ergänzt werden. Menschen aller Altersgruppen mit viel Sinn für Gemeinschaft haben hier die Möglichkeit, schon in der Planungsphase ihre Ideen zur Gemeinschaft einzubringen.

Standort: 30629 Hannover

Lage des Projekts auf Karte anzeigen

Allgemeine Projektinformationen

Anzahl der Bewohner/innen: ca. 10 bis 15 Personen
Altersspanne von: 0 Jahren
Altersspanne bis: ...
Eigentümer/in; Projektträger/in, Vermieter/in: Bauherr und Vermieterin GUNDLACH Bau und Immobilien GmbH & Co. KG
Projektlage: Stadt
Rechtsform des Projekts/Organisationsstruktur: Andere Rechtsform oder Mischform
Rechtsform: GUNDLACH Bau und Immobilien GmbH & Co. KG als Bauherr und Vermieterin

Gebäudeart und -nutzung

Gebäude: Neubau
Bauliche Umsetzung der Gemeinschaft: Andere
Bauliche Umsetzung: Ob es abgeschlossene Wohneinheiten geben wird und/oder WG-ähnliche Strukturen mit Einzelzimmern und Gemeinschaftsküche wird mit den zukünftigen BewohnerInnen gemeinsam entschieden
Anzahl Wohneinheiten gesamt: noch in Planung
Größe der Wohneinheiten in qm: noch in Planung
bis qm: noch in Planung
davon rollstuhlgerecht nach DIN 18040-2 R: noch in Planung
davon barrierefrei nach DIN 18040-2: noch in Planung
zusätzliche Gewerbeeinheiten: nein

Vorhandene Gemeinschaftseinrichtungen

Gemeinschaftsraum: ja
Weitere Gemeinschaftseinrichtungen: ja, noch in Planung

In Anspruch genommene Förderungen

Projekt-Schwerpunkte

- Für mehrere Generationen: ja
- Mit besonderem Augenmerk auf gemeinschaftsfördernde und flexible Architektur: ja
- Anderer Schwerpunkt: ja
Schwerpunkt: „nachhaltiges Wohnen und Leben in Suffizienz“
Umsetzung des Schwerpunkts/der Schwerpunkte: „Teilen statt besitzen“ – Cohousing-Mietwohnprojekt. In enger Abstimmung mit den zukünftigen Bewohnerinnen und Bewohnern soll „nachhaltiges Wohnen und Leben in Suffizienz“ verwirklicht werden. „Teilen statt besitzen“ hat das Ziel, geringe Individualflächen zu schaffen, die durch umfangreiche Gemeinschaftseinrichtungen ergänzt werden. "Teilen statt Besitzen" lautet das Prinzip für möglichst viele Bestandteile des Wohnens.

zurück zur Projekt-Übersicht

Nach oben