Gruppenbild Wohnprojekt am Klagesmarkt Hannover

Wohnen am Klagesmarkt e.V.

Wir sind Singles, Paare, Jugendliche, Berufstätige, Rentnerinnen und Rentner und mobilitätseingeschränkte Personen, die gemeinsam wohnen und alt werden wollen. Gemeinschaftlich Wohnen heißt für uns, miteinander in einer guten Hausgemeinschaft zu leben. Kommunikation, Zuwendung und gegenseitige Unterstützung im Alltag sind dabei selbstverständlich. Wir wollen verlässliche und gute Nachbarschaft umsetzen. Nicht anonym und vereinzelt, sondern selbstbewusst in einer zuverlässigen Gemeinschaft wohnen.

Standort: 30159 Hannover

Lage des Projekts auf Karte anzeigen

Allgemeine Projektinformationen

Anzahl der Bewohner/innen: 27
Altersspanne von: 28
Altersspanne bis: 82
Eigentümer/in; Projektträger/in, Vermieter/in: hanova - Gesellschaft für Bauen und Wohnen mbH
Projektlage: Stadt
Rechtsform des Projekts/Organisationsstruktur: Kommunales Wohnungsunternehmen als Vermieter
Organisation der Bewohner/innen: als Verein

Gebäudeart und -nutzung

Gebäude: Neubau
Bauliche Umsetzung der Gemeinschaft: Gemeinschaft in einem Gebäude (eigene Wohnungen/ abgeschlossene Wohneinheiten)
Anzahl Wohneinheiten gesamt: 22
Größe der Wohneinheiten in qm: 50
bis qm: 130
davon rollstuhlgerecht nach DIN 18040-2 R: 1
davon barrierefrei nach DIN 18040-2: 2
zusätzliche Gewerbeeinheiten: ja

Vorhandene Gemeinschaftseinrichtungen

Gemeinschaftsraum: ja
Gästewohnung/-zimmer: ja
Weitere Gemeinschaftseinrichtungen: Büro, Werkstatt, zwei Fahrradabstellräume, Waschküche

In Anspruch genommene Förderungen

- Soziale Wohnraumförderung Niedersachsen: ja
Anzahl der hiermit geförderten Wohneinheiten: 2 (soweit bekannt)

Projekt-Schwerpunkte

- (Auch) für Menschen mit Behinderung: ja
- Anderer Schwerpunkt: ja
Schwerpunkt: Quartiersentwicklung, verlässliche Nachbarschaft
Umsetzung des Schwerpunkts/der Schwerpunkte: Veranstaltungen in unserem Gemeinschaftsraum werden auch in die Nachbarschaft (Quartier) kommuniziert. Anregungen von dort werden aufgenommen und nach Möglichkeit auch umgesetzt (z.B. europ. Nachbarschaftstag Ende Mai). Einkaufshilfen, Botendienste für die Mitbewohner/innen, die erkrankt oder verhindert sind. Übernahme der Wohnungsbetreuung/Post bei Abwesenheit. Unterstützung bei Hilfebedarf (Fahrt zum Arzt, Krankenhaus, Begleitung in die Häuslichkeit).

zurück zur Projekt-Übersicht

Nach oben