Klostergut Heiningen, Haupthaus
Klostergut Heiningen, Kälber auf der Wiese
Klostergut Heiningen, Alte Meierei
Klostergut Heiningen, Alter Trecker als Spielgerät

Klostergut Heiningen - Wohnen in bewusster Nachbarschaft

Jeder Mensch, der an einem Wohnprojekt teilhaben möchte, ist in der Regel auch bereit, seinen Wohnort zu wechseln. Jeder Mensch möchte möglichst lange an seinem geliebten Wohnort auch bei zunehmendem Hilfebedarf leben bleiben. Wenn beide Interessen aufeinander treffen, entsteht Neues im Alten.

Standort: 38312 Heiningen

Lage des Projekts auf Karte anzeigen

Allgemeine Projektinformationen

Anzahl der Bewohner/innen: bis 100
Altersspanne bis: 100
Eigentümer/in; Projektträger/in, Vermieter/in: Noch Privateigentum, vorgesehen ist die Übertragung des Eigentums auf die gemeinnützige Stiftung Kulturgut Klostergut Heiningen.
Projektlage: Dorf
Rechtsform des Projekts/Organisationsstruktur: Andere Rechtsform oder Mischform
Rechtsform: Rechtsform ist abhängig von der Entscheidung der Wohngruppe(n).

Gebäudeart und -nutzung

Gebäude: Bestand
Bauliche Umsetzung der Gemeinschaft: Andere
Bauliche Umsetzung: Möglich sind abgeschlossene Wohneinheiten und Wohngemeinschaften in mehreren Gebäuden
Anzahl Wohneinheiten gesamt: 25
Größe der Wohneinheiten in qm: 40
bis qm: 200
Anzahl unter 50 qm: 2
Anzahl 50 bis 80 qm: 11
Anzahl über 80 qm: 12
davon rollstuhlgerecht nach DIN 18040-2 R: je nach Bedarf und Planung
davon barrierefrei nach DIN 18040-2: je nach Bedarf und Planung
zusätzliche Gewerbeeinheiten: ja

Vorhandene Gemeinschaftseinrichtungen

Gemeinschaftsraum: ja
Gästewohnung/-zimmer: ja
Weitere Gemeinschaftseinrichtungen: Veranstaltungsräume, zusätzliche Gemeinschaftsküche möglich, Freiflächen, Kinderspielplätze

In Anspruch genommene Förderungen

Förderung: Inanspruchnahme von Förderprogrammen ist vorgesehen.

Projekt-Schwerpunkte

- Für mehrere Generationen: ja
- (Auch) für Menschen mit Behinderung: ja
Umsetzung des Schwerpunkts/der Schwerpunkte: Auf der Grundlage einer sozial-ökologischen Lebenseinstellung entwickelt sich in bewusster Nachbarschaft eine Infrastruktur, die allen hier lebenden Menschen mit und ohne Handicap generationsübergreifend ein selbst bestimmtes und würdiges Leben und Arbeiten in der Gemeinschaft ermöglicht. Durch die Ansiedlung von neu entstehenden und/oder bereits bestehenden Wohnprojekten werden die individuellen Lebensziele gemeinschaftlich in Nähe und Distanz verwirklicht. // Die Kommune ist seit 2018 im „Programm zur Förderung der Entwicklung im ländlichen Raum" (PFEIL). U.a. ist eine Kooperation zum Thema "Wohnen im Alter" vorgesehen. Das Klostergut ist auch in der ILE-Region Nördliches Harzvorland+ aktiv.

zurück zur Projekt-Übersicht

Nach oben